Thagora Arbeitsablauf: Off-Line Basic

thagora-uphostery-keypoints7

Arbeitsablauf: Off-Line Basic

Das Scannen, Verschachteln, Schneiden und Abräumen erfolgt separat auf verschiedenen Arbeitsstationen. Die für einen Schneid-Job benötigten Häute werden manuell ausgewählt und gescannt. Nachdem die letzte Haut gescannt wurde, startet der Nesting Server das automatische Multi-Hide-Nesting. Nachdem der Nesting-Job genehmigt wird, werden die Häute auf dem Cutter weiterverarbeitet.

graph5_de

upholstery web-17 Schnitt-Modelle
Die Schnitt-Modelle werden in die Thagora-Datenbank importiert. Während des Importvorgangs werden die Schnitt-Modelle vor der Weiterverarbeitung in der Produktion automatisch auf Fehler in Bezug auf Geometrie und Eigenschaft überprüft. Die Konvertierung aus verschiedenen CAD-Systemen und DXF-Formaten steht zur Verfügung.
upholstery web-16 Ledererfassung
Das Leder wird erfasst und gelagert. Alle Informationen zu den erhaltenen Chargen werden in der Thagora-Datenbank gespeichert.
upholstery web-12 Aufträge
Die Kundenaufträge werden in das System eingegeben. Das automatische Planungs-Modul optimiert die Produktion durch die Umorganisation der Kundenaufträge in Produktionsaufträge. Die Produktionsjobs werden
erstellt und die benötigte Gesamtfläche für jeden Job wird berechnet.
4 thagora Kommissionierung und Scan von Häuten
Die für einen Job benötigte Haut mit bestimmter Nummer wird aus dem Lager geholt und der Scanvorgang beginnt. Die gescannten Häute eines Jobs werden auf einem separaten Bock abgelegt und an den Cutter-Bereich weitergeleitet.
5 thagora Nesting
Der Nesting-Server startet das automatische Multi-Hide-Nesting aller Häute eines Jobs. Nachdem die Verschachtelung abgeschlossen ist, müssen die Ergebnisse manuell oder automatisch genehmigt werden.
6 thagora Schneiden & Abräumen
Die genehmigten Jobs sind fertig zum Schneiden. Die Häute werden nacheinander verarbeitet: Legen der Häute, schneiden und abräumen. Die Lege- und Abräumprozesse für die Teile werden durch die Videoprojektionssysteme unterstützt, um eine Steigerung der Produktivität zu erreichen. Die geschnittenen Teile werden anhand logistischer Kriterien in unterschiedlichen Fächern gesammelt. Die wiederverwendbaren Reste werden automatisch getrennt, etikettiert und in das Lager zurückgeschickt.
Die verschiedenen Maschinenarchitekturen sind kompatibel – von einem statischen 1-Zonen-Cutter bis zu einem Doppelförderbandcutter oder einem 3-Zonen-Förderbandcutter.
7 thagora Qualitätskontrolle
Die Qualitätskontrolle wird an einer separaten Station durchgeführt. Die Teile, die nachzuschneiden sind, werden im System zur Nachverarbeitung deklariert. Die vollständige Rückverfolgbarkeit des gesamten Prozesses wird weiter gewährleistet.